Müllabfuhr in den Wintermonaten

Insbesondere in den Nebenstraßen machen zugeparkte Wege unseren Müllfahrzeugen immer wieder zu schaffen

geniales Bild

Matsch, Schnee und Eisglätte behindern in der Winterzeit häufig die Müllabfuhr. Schneeberge und daneben parkende Fahrzeuge, eisglatte Grundstückseinfahren oder private Gehwege verschlimmern die Situation zusätzlich und erhöhen die Unfallgefahr auch für die Mitarbeiter unserer Müllabfuhr.

Wir bitten Sie als Hauseigentümer, Hausverwaltungen und Hausmeister mitzuhelfen, die Situation zu entschärfen.

 

Dazu einige Grundregeln:
Standplätze und Transportwege müssen am Abfuhrtag verkehrssicher, also frei von Schnee und Eis, bei Dunkelheit ausreichend beleuchtet und frei zugänglich sein. Andernfalls können die Behälter durch unser Personal nicht abgeholt werden und müssen von den jeweils zuständigen Hausbesitzern oder Hausmeistern selbst an den Straßenrand gestellt werden. Insbesondere in den Nebenstraßen machen immer wieder parkende Fahrzeuge unserer Müllabfuhr zu schaffen, da diese die Wege zusätzlich zu den Schneebergen weiter verengen.
Hier gilt: Autos müssen so geparkt werden, dass die Müllabfuhr, aber auch Rettungsfahrzeuge problemlos vorbeikommen.

Wir appellieren an die Haushalte im Allgäu, die Mülltonnen so zu platzieren, dass sie ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust entleert werden können.
Hier schon mal ein Dankeschön!!!

 

Tipps für die Restmülltonne in den Wintermonaten

Muellabfuhr2019

Während der kalten Jahreszeit treten häufig Probleme bei der Entleerung der Restabfallbehälter auf. Feuchter Restabfall friert bei Minusgraden am Boden oder der Behälterwand an. Verstärkt wird dieser Effekt außerdem durch das Einstampfen des Abfalls.


Ein Lösen des eingefrorenen oder verdichteten Abfalls durch die Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens ist aus Unfallschutzgründen nicht erlaubt.

 

Der Abfall sollte im Behälter locker sein. Angefrorener oder verdichteter Abfall, der im Behälter zurückbleibt, berechtigt nicht dazu, dass die Restmülltonne dann kostenlos nachentleert wird.

 

Um das Anfrieren zu vermeiden, sollten vor der Befüllung des Behälters folgende Hinweise beachtet werden:

Den Boden des Behälters in den Wintermonaten mit Papier auslegen. Das Papier saugt die Feuchtigkeit auf und der Müll friert nicht so schnell am Boden oder der Behälterwand fest. Abfälle nicht lose in die Behälter werfen. Diese sollten in Papiertüten oder mit anderem Papier verpackt im Behälter entsorgt werden. Abfälle in der kalten Jahreszeit nicht übermäßig stark in die Tonne drücken (Einstampfen). Ist der Abfall trotz aller vorbeugenden Maßnahmen angefroren, sollte dieser vor der Entsorgung mit einem geeigneten Gegenstand von den Wänden abgelöst werden.

Wenn möglich, den Abfallbehälter frostsicher, z.B. in der Nähe einer Hauswand, stellen.

 

01.01.2019 – STICHTAG FÜR DIE NEUE GEWERBEABFALLVERORDNUNG

Rechtssichere Umsetzung der GewAbfVDorr Newsletter 02 2018 Dezember 2018

Zum 01.01.2019 treten die Neuerungen der Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) nach der Übergangsphase in Kraft. Was bedeutet das für Gewerbetreibende?

Auf die Sortierung kommt es an!
Für gewerbliche Abfallerzeuger ist die getrennte Sammlung, Beförderung und Entsorgung von gewerblichen Abfällen sowie Bau- und Abbruchabfällen wichtiger als je zuvor. Die strenge Sortierung nach definierten Fraktionen mit dem Ziel einer hohen Sortier- und Recyclingquote ist Pflicht.

Recycling hat Vorrang! Die notwendige Trennung von Holz, Papier, Metall, Kunststoff, Biomüll, Glas, Textil gelingt nicht immer. Abfallgemische dürfen laut Gesetzgeber nur noch vorbehandelt und aufbereitet entsorgt werden.

Unser Tipp: Mit dem Wertstoffzentrum Allgäu(WZA) stellt die Dorr Unternehmensgruppe modernste Sortiermaschinen und Fachpersonal für Sie in gewohnter Zuverlässigkeit bereit.

Dokumentieren Sie!
Damit Sie auf Verlangen der zuständigen Behörde belegen können, dass Sie Ihren Pflichten nachkommen (Getrenntsammlung, Sortierung, Verwertung), bedarf es einer lückenlosen Dokumentation, bei der wir Sie bei Bedarf gern unterstützen.

Wann gelten Ausnahmeregelungen bei der GewAbfV?
In Einzelfällen gelten Sonderregeln. Haben Sie Fragen zur Beantragung des Ausnahmefalls?

Hotline für Ihre Fragen zur GewAbfV: Telefon 0831 59117-17

 
 

Holzbrennstoffe  von der HOLZARENA in Memmingen

HomepageStartseiteHOLZARENA 2017

Wohlige Wärme für diesen Winter:
Brennholz aus unserer
HOLZ ARENA in Memmingen


UNSER AKTUELLES ANGEBOT HIER

Bestellen Sie noch heute:

08331/991 34 10

oder
per E-Mail!

 

Müll ist nicht gleich Müll -

Unter dem Motto "Hier arbeiten wir" hat die
Allgäuer Zeitung Mitarbeiter aus unserem
Unternehmen vorgestellt.
Hier der Artikel vom 11. August zum DownloadenPDF ICON

 

 Dorr Kaufbeuren - Bereich Kanaltechnik

Kanaltechnik Dorr Startseite

Dorr in Kaufbeuren - spezialisiert auf Kanalsanierung - erhielt bei den Ausschreibung der schwäbischen Gemeinde Weißensberg im August den Sanierungsauftrag in der Sparte "Geschlossene Bauweise". Diese Bauweise betrifft die Sanierung innerhalb des Kanals - ohne aufgraben zu müssen. Der Vertrag besteht für zwei Jahre.


 

 

Die schwäbische Zeitung berichtete hierüber -
hier können Sie den Artikel lesen und herunterladen.PDF ICON

 

„Kaun Rohrfrei“ gehört jetzt zu uns!


Kempten/Waltenhofen. Wir haben unseren Geschäftsbereich Kanaltechnik erweitert. Seit Juni gehört die auf Rohrreinigung spezialisierte Kaun Rohrfrei zu unserer Unternehmensgruppe.

Mit der Zusammenlegung konnten wir unser Leistungsspektrum, technisches Equipment und 24-Stunden-Notdienst ausgebauen. Für die Reinigung, Inspektion und Sanierung von abwassertechnischen Anlagen und Kanälen stehen nun über 30 spezielle Fahrzeuge zur Verfügung, die bei unseren kommunalen, gewerblichen und privaten Kunden in Süddeutschland zum Einsatz kommen.

Die Fusion mit Kaun bedeutet für uns eine größere Reichweite. Außerdem können wir so mehr Aufträge übernehmen und die gesamte Auftragsabwicklung beschleunigen und die Wege verkürzen.

Alle Arbeitsplätze bei Kaun in Waltenhofen bestehen weiter. Rainer Kaun, ehemaliger Kaun-Geschäftsführer, verstärkt unser Team in Kaufbeuren.

Positiv für unsere Kunden der erweiterten Dorr-Unternehmensgruppe: Der Bereitschaftsdienst außerhalb der üblichen Betriebszeiten konnte weiter ausgebaut werden.
Positiv für unsere Belegschaft: Die Anzahl der Bereitschaftsdienste pro Mitarbeiter werden weniger.


Dorr Fusion Kaun 2018

Rainer Kaun, Brita Dorr und Andreas Schuh (von links) arbeiten künftig im Bereich Dorr Kanaltechnik zusammen. Über 30 Spezial-Fahrzeuge stehen für die Reinigung, Inspektion und Sanierung von abwassertechnischen Anlagen bereit. Foto: Melanie Fielenbach

 

Was gehört jetzt alles zum Elektroschrott?

Seit dem 15. August gelten neue Regeln für den Elektroschrott. Nun müssen auch Produkte mit fest verbauten elektrischen Teilen wie Blinkschuhe und elektrisch verstellbare Fernsehsessel als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Wo Verbraucher ihren Schrott entsorgen können und wie sie womöglich noch Geld damit verdienen können, sehen Sie hier:

 

Was gehört alles zum Elektroschrott?

Bis auf wenige Ausnahmen fallen alle Geräte, die Strom brauchen - ob aus der Steckdose, dem Telefonkabel oder einer Batterie - unter die Regelung. Das sind etwa Staubsauger, Kühlschränke, bestimmte Leuchten, aber auch E-Bikes oder Nachtspeicheröfen.

Neuerdings sind auch alle Produkte Elektroschrott, bei denen sich elektrische Bauteile nicht ohne Beschädigung ausbauen lassen. Dazu gehören etwa Rucksäcke mit fest vernähter Beleuchtung oder Badezimmerschränke mit fest eingebautem beleuchteten Spiegel. Ist die Beleuchtung nur angeschraubt, muss nicht der komplette Schrank speziell entsorgt werden.

Was ist kein Elektroschrott?

Glühlampen und Halogenlampen ohne Schadstoffe können weiterhin in den Restmüll geworfen werden. Batterien und Akkus müssen im Handel oder bei kommunalen Sammelstellen gesondert zurückgegeben werden. Tonerkartuschen von Druckern können entweder bei freiwilligen Sammlungen von Händlern zurückgegeben werden oder gehören in den Restmüll. Autoradios, Warmwassergeräte und Klimageräte fallen ebenfalls nicht unter das Gesetz.

Wo wird Elektroschrott angenommen?

Elektroschrott können Sie bei uns abgeben. Wir haben Annahemstellen in Kempten und Memmingen. Weitere Infos HIER.
Neben den kommunalen Sammelstellen müssen auch größere Elektronikläden oder Online-Händler elektrische Oldies zurücknehmen. Ein Verzeichnis der Sammelstellen findet sich im Internet bei der Stiftung Elektro-Altgeräte Register.

Welche Gerätegrößen müssen Händler zurücknehmen?

Geräte, bei denen jede Seite kürzer als 25 Zentimeter ist, müssen immer zurückgenommen werden. Für größere Geräte gilt das Prinzip alt gegen neu: Wird ein Gerät gekauft, muss ein Gerät der gleichen Kategorie kostenfrei zurückgenommen werden. Beispiele sind Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner.

Das gilt auch, wenn das Gerät nach Hause geliefert wird. In diesem Fall müssen Verbraucher beim Kauf dem Händler mitteilen, ob ein Altgerät bei Auslieferung mitgegeben wird. Dieser Service muss beim stationären Handel immer kostenlos sein, beim Online-Handel können Kosten anfallen. Online-Händler können auch Sammelstellen benennen, dann müssen sie gar keine Geräte zurücknehmen.

Ist Elektroschrott Geld wert?

Einige Altgeräte wie etwa Handys, Monitore oder PC-Teile können Verbraucher auch verkaufen. Unsere Firma Kutter kauft und verkauft Altmetall, Schrott, Metallen und Giessereischrott. Wir haben Annahemstellen in Kempten und Memmingen. Weitere Infos HIER.I



Quelle: n-tv.de , awi/AFP

 

Ankauf von Altautos, Metallen und Schrott

Bares für Ihren Schrott -  Jetzt anrufen!

Kutter YD 2083


 








 

 

 

Wir kaufen auch Altautos und Altmetalle.
Fragen Sie nach unter 0831/575130!

Sie finden uns in Kempten (Allgäu) und Memmingen:

Memmingen:
August Kutter GmbH & Co. KG, Föhrenweg 6,87700 Memmingen, Telefon 08331/943360
     
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 7.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 7.00 bis 16.00 Uhr
Pause: 9.30 bis 10 Uhr und 12.30 bis 13.00 Uhr
________________________________________________________________________________________________


Kempten:

August Kutter GmbH & Co. KG, Dieselstraße 32, 87437 Kempten, Telefon 0831/575130

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 16.30 Uhr
Freitag: 7.30 bis 15.30 Uhr
_________________________________________________________________________________________________

 

Latente Gefahren durch Asbest - Entsorgung durch Fachbetrieb Kutter

KopfgrafikAsbest2017Unsere Firma August Kutter ist zugelassener Fachbetrieb zur Entsorgung von Asbest und spezialisiert auf die Zerlegung von Nachtspeicherheizgeräten. In unserem Abfallbehandlungszentrum werden diese asbesthaltigen Elektrogeräte unter Berücksichtigung möglicher Gesundheitsgefahren fachgerecht zerlegt und schließlich umweltgerecht entsorgt. Mehrere ausgebildete Fachkräfte kümmern sich um die Entsorgung von Asbestzement („Eternit-Platten“), asbesthaltige Rohre, Bodenbeläge, Dichtungen und dergleichen bis hin zu asbesthaltigem Fensterkitt.


Nach wie vor ist Asbest der Auslöser dramatischer Lungenkrankheiten sowie weiterer schwerer Krankheitsbilder. Der Verlauf ist umso tragischer, da die mittlere Latenzzeit bei rund 17 Jahren liegt.
Obwohl die Gefahren von Asbest schon längst bekannt sind (und seit 1993 in Deutschland verboten), wird in vielen Ländern der Welt Asbest nach wie vor eingesetzt und kommt so durch den weltweiten Handel im Umlauf. Es gibt keine Garantie dafür, dass der `Billig-Toaster´ aus China mit einer zwar kleinen aber möglicherweise asbesthaltigen thermischen Isolierschicht nicht auch in unseren Haushalten verwendet wird.


Auch wird auf vielen Baustellen viel zu sorglos mit den Gefahren von Asbest umgegangen. Jahrzehnte wurde asbesthaltige Spachtelmasse und Bodenbeläge verbaut. Gerade Privatpersonen, die sich an eine Altbausanierung wagen, begeben sich in ungeahnte Gefahren.

Noch Fragen? Unsere Ansprechpartner finden Sie hier